Frauenfeld TG: Vorsicht beim Betreten von gefrorenen Gewässern

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Die Kantonspolizei Thurgau mahnt zur Vorsicht und rät vom Betreten der Eisflächen auf Thurgauer Gewässern ab.

Seit Anfang Woche haben Spezialisten der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau Eismessungen bei Gewässern durchgeführt. Am Mittwoch ergaben die Messungen beim Hüttwilersee ein ungenügendes Ergebnis. Die Eisdicke betrug zirka vier Zentimeter und war nicht durchgehend gefroren.


Die Eisdicke betrug zirka vier Zentimeter und war nicht durchgehend gefroren. (Bild: © KantonspolizeiThurgau)

Die Eisdicke betrug zirka vier Zentimeter und war nicht durchgehend gefroren. (Bild: © KantonspolizeiThurgau)


Aufgrund dieser Umstände ist die Tragfähigkeit auf den Gewässern im Kanton Thurgau zur Zeit nicht gegeben. Die Kantonspolizei Thurgau mahnt zur Vorsicht und rät deshalb vom Betreten der Eisflächen ab. Verantwortlich für die Freigabe sind die zuständigen Gemeinden.

 

Quelle: KantonspolizeiThurgau
Artikelbilder: © KantonspolizeiThurgau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Frauenfeld TG: Vorsicht beim Betreten von gefrorenen Gewässern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.