Gränichen AG: 23-jähriger Schweizer nach Unfall einfach nach Hause gegangen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Autofahrer verursachte in der Nacht einen Selbstunfall und entfernte sich von der Unfallstelle. Der 23-jährige Mann konnte wenig später am Wohnort angehalten werden. Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang und sucht Augenzeugen.

Den Führerausweis nahm sie dem jungen Schweizer vorläufig ab.





In der Nacht auf Samstag, 21. Januar 2017, kurz nach 02.30 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Kantonspolizei die Meldung über ein nach einem Unfall zurück gelassenes Fahrzeug. An der Unterdorfstrasse in Gränichen stiessen die Polizisten wenig später auf einen beschädigten Seat, welcher sich bei einem Treppenaufgang einer Liegenschaft befand. Personen waren keine mehr vor Ort.

Unfallfahrer am Wohnort abgeholt

Nach weniger als einer Stunde sprach eine Patrouille der Regionalpolizei am Wohnort des inzwischen ermittelten 23-jährigen Lenkers vor. Der unverletzte Schweizer wurde in der Folge zur Befragung auf den Polizeistützpunkt geführt. Während der Befragung gab er an, dass er einem aus Richtung Teufenthal entgegenkommenden Auto, eventuell einem dunklen VW Passat, habe ausweichen müssen. Nach der Kollision habe er sich von der Unfallstelle entfernt, um später die Polizei vom Wohnort aus anzurufen.

Die Kantonspolizei nahm dem jungen Autofahrer den Führerausweis zu Handen der Administrativbehörde vorläufig ab. Die Mobile Polizei in Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) sucht Zeugen, die Angaben über den Unfallhergang machen können.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bilderquelle: © Kapo Aargau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gränichen AG: 23-jähriger Schweizer nach Unfall einfach nach Hause gegangen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.