Zürich: Mit gestohlenem Reisebus Verkehrsunfälle verursacht und geflüchtet – Zeugenaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Mittwochmorgen, 25. Januar 2017, beschädigte ein unbekannter Lenker mit einem Car im Kreis 11 zwei parkierte Fahrzeuge und flüchtete nach dem zweiten Unfall zu Fuss.

Verletzt wurde niemand. Die Stadtpolizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen fuhr ein weisser Reisecar mit roter und blauer Beschriftung „Giromundo“ und portugiesischen Kontrollschildern, kurz vor 07.30 Uhr, in Zürich-Oerlikon durch die Franklinstrasse. Höhe Hausnummer 11 touchierte er ein parkiertes Fahrzeug, fuhr aber ohne anzuhalten weiter. Rund 20 Minuten später beschädigte derselbe Car bei einem Wendemanöver an der Rümlangstrasse 86 in Zürich-Seebach ein weiteres parkiertes Auto. Als die inzwischen vom Geschädigten alarmierte Polizeipatrouile an der Rümlangstrasse eintraf, war der Lenker bereits verschwunden. Das Fahrzeug wurde zwecks Spurensicherung sichergestellt.

Aufgrund von ersten Abklärungen der Stadtpolizei Zürich war der Car zuvor auf dem Carparkplatz beim Hauptbahnhof am Sihlquai abgestellt und dort entwendet worden.

Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen: Personen die Angaben zum geschilderten Fall oder zum Lenker machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: © Stadtpolizei Zürich

 



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zürich: Mit gestohlenem Reisebus Verkehrsunfälle verursacht und geflüchtet – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.