Leuggern AG: Lenker mit positivem Atemlufttest bei Kollision schwer verletzt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beim Abbiegen von der Hauptstrasse geriet ein Smart-Fahrer Am Mittwoch zu weit nach links und prallte in ein anderes Auto, das an der Einmündung wartete. Der 66-jährige Smart-Fahrer wurde mit Verdacht auf schwere Verletzungen ins Spital geführt. Ein durch die Polizei durchgeführter Atemlufttest verlief positiv.

Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang. Sie sucht nach Augenzeugen.

Ein 66-jähriger Schweizer fuhr gestern Mittwoch, 25. Januar 2017, kurz vor 17.00 Uhr auf der Hauptstrasse von Kleindöttingen Richtung Leuggern. Beim Ortseingang beabsichtigte der Smart-Fahrer nach rechts in die Kreuzstrasse Richtung Gippingen abzubiegen.

Im Einmündungsbereich geriet er nach links und kollidierte mit einem an der Einmündung wartenden Hyundai.

Rasch nach Meldungseingang rückten Ambulanz, Kantonsund Regionalpolizei an die Unfallstelle aus. Der Smart-Fahrer aus der Region dürfte schwere Verletzungen erlitten haben. Ein durchgeführter Atemlufttest beim 66-Jährigen ergab einen Wert von über 0,8 mg/l, weshalb eine Blutentnahme angeordnet werden musste.

Die Insassen des Hyundai blieben trotz heftigem Zusammenstoss unverletzt.

Zeugenaufruf

Die Mobile Polizei in Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) sucht Augenzeugen, die Angaben zum Fahrverhalten des verunfallten Smart-Lenkers machen können.





 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbilder: Kantonspolizei Aargau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Leuggern AG: Lenker mit positivem Atemlufttest bei Kollision schwer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.