Thayngen SH: Elektrospeicherofen führte zu Brand in Einfamilienhaus

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochabend (25.01.2017) kam es in einem Einfamilienhaus in Thayngen zu einem Brand. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Am Mittwochabend (25.01.2017), gegen 16:30 Uhr, kam es in einem Einfamilienhaus am Neuhausweg in Thayngen zu einem Brand. Durch die Hitzeentwicklung eines Elektrospeicherofens entwickelte sich ein Glimmbrand, welcher auf den Holzboden übergriff.

Die durch den Glimmbrand bedingte starke Rauchentwicklung verbreitete sich im ganzen Einfamilienhaus. Durch eine aufmerksame Anwohnerin wurde der Glimmbrand glücklicherweise frühzeitig festgestellt, worauf diese über einen weiteren Anwohner die Alarmierung der Feuerwehr veranlasste.

Der Glimmbrand und die dadurch entstandenen Glutnester im zurzeit nicht bewohnten Einfamilienhaus konnten durch die ausgerückte Stützpunktfeuerwehr Thayngen gelöscht werden. Verletzt wurde beim Vorfall niemand. Die Brandursache ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Am Gebäude entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Im Einsatz standen sechs Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Thayngen sowie drei Funktionäre der Schaffhauser Polizei.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Artikelbild: vectorEps – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Thayngen SH: Elektrospeicherofen führte zu Brand in Einfamilienhaus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.