Reconvilier BE / Tötungsdelikt: Opfer 30-jährige Kenianerin identifiziert

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Zuge der Ermittlungen zum Tötungsdelikt vom Mittwochabend in Reconvilier wurde das Opfer identifiziert. Es handelt sich dabei um eine 30-jährige Kenianerin. Sie verstarb an den Folgen schwerer Stichverletzungen.

Der mutmassliche Täter wurde in Untersuchungshaft versetzt.

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt, bei dem am Mittwochabend eine Frau leblos in einer Wohnung in Reconvilier aufgefunden worden war (vgl. Meldung vom 26.1.2017), hat die Kantonspolizei Bern unter der Führung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland umfangreiche Ermittlungen getätigt.

Die formelle Identifikation ergab, dass es sich beim Opfer um eine 30-jährige Kenianerin handelt. Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern haben weiter ergeben, dass die Frau an den Folgen schwerer Stichverletzungen verstorben ist. Im Zuge der Arbeiten am Tatort hat der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Bern unter anderem in der Wohnung ein Messer sichergestellt. Ob und inwiefern es sich dabei um die Tatwaffe handelt, wird untersucht.

Gestützt auf die bisherigen Erkenntnisse haben sich das Opfer, und der mutmassliche Täter gekannt. Die Frau wohnte überdies in der Wohnung, in welcher sie aufgefunden wurde. Zu den genauem Hintergründen und Umständen der Tat sind ebenfalls Ermittlungen im Gang.

Der mutmassliche Täter, ein 31-jähriger amerikanischer Staatsbürger, wurde in Untersuchungshaft versetzt. Er wird sich vor der Justiz zu verantworten haben.

 

Quelle: Kapo Bern
Artikelbild: Symbolbild © NAN SKYBLACK – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Reconvilier BE / Tötungsdelikt: Opfer 30-jährige Kenianerin identifiziert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.