Stadt St.Gallen: Achtung Vorsicht vor herunterfallenden Eiszapfen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Samstag (28.01.2017) fielen wegen den wärmeren Temperaturen vermehrt Eiszapfen von den Dächern.

Nur durch Glück kam es nicht zu schwerwiegenden Verletzungen an Passanten.

Im Verlaufe des Samstagnachmittags fielen in der Innenstadt immer wieder Eiszapfen von den Dächern. Die wärmeren Temperaturen führten dazu, dass sich das Eis vom Dach löste. Auf der Spisergasse fielen mehrere Eisschollen zu Boden. Durch die Absplitterung nach dem Aufprall am Boden wurde ein Kleinkind von einem Eisbrocken getroffen. Glücklicherweise blieb es nur bei einer Schürfwunde und einer Beule am Kopf. Beim Besuch des Arztes wurden keine gravierenden Verletzungen diagnostiziert.

Die Stadtpolizei macht darauf aufmerksam, dass die Liegenschaftsbesitzer für die sich lösenden Schneehaufen oder Eiszapfen verantwortlich sind. Allenfalls müssen die vorhandenen Eisschollen vorsorglich entfernt werden, bevor sie sich selbst lösen.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Bildquelle: Stadtpolizei St.Gallen



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt St.Gallen: Achtung Vorsicht vor herunterfallenden Eiszapfen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.