Traurige Gewissheit: Vermisster Silas Aerschmann ist tot

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am gestrigen Tag, gegen 1630 Uhr, meldete eine Drittperson via REGA der Kantonspolizei Freiburg, dass sie in der Region Schwarzsee einen Leichnam gefunden habe.

Die durchgeführten Ermittlungen führten zur Erkenntnis, dass es sich dabei um den jungen Silas Aerschmann, geboren am 04.10.2003, handelt, welcher sich am Fusse einer Felswand in einem schwer zugänglichen Gebiet in der Nähe von Roggos Hürli (Region Riggisalp) befand.

Für die Bergung des Verstorbenen war der Einsatz eines Helikopters nötig. Die Feststellung der Todesursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zum jetzigen Zeitpunkt wird in jede Richtung ermittelt. Silas Aerschmann wurde am letzten Sonntag, den 22. Januar 2017, durch seine Mutter als vermisst gemeldet.

 

Quelle: Kapo Freiburg
Artikelbild: Symbolbild © VladisChern – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

2 Kommentare


  1. Annette Lorenschait

    TRAURIG, DIE Gewissheit

  2. ungloublich trurig, was muess i däm junge läbä vorgange si das es sowit isch cho!?
    i bi i gedanke bi sinä liebschtä.??

Ihr Kommentar zu:

Traurige Gewissheit: Vermisster Silas Aerschmann ist tot

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.