Liechtenstein: Sirenentest zeigte positive Ergebnisse

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Mittwochnachmittag, 1. Februar 2017, erfolgte in Liechtenstein und in der ganzen Schweiz der jährliche Sirenentest. Dabei wurde die Funktionsbereitschaft der Sirenen des „Allgemeinen Alarms“ und teilweise in der Schweiz auch des „Wasseralarms“ getestet.

Die Testergebnisse haben das einwandfreie Funktionieren bei 21 von 23 im Land installierten Sirenenanlagen bestätigt. Zwei Sirenenanlagen müssen überprüft werden. Die Notfallinformation, die über das Smartphone-App der Landespolizei verbreitet wurde, ist überwiegend zeitgerecht bei den Empfängern eingegangen.

Damit ist die rasche und zuverlässige Alarmierung der Bevölkerung bei drohenden Gefahren sichergestellt.

Für einen optimalen Schutz der Bevölkerung muss nicht nur die Funktionsfähigkeit der Sirenen sichergestellt sein. Erst das richtige Verhalten im Falle eines Sirenenalarms schützt vor möglichen Gefährdungen. Ertönt der „Allgemeine Alarm“ in Form eines regelmässig auf- und absteigenden Heultons, ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.

 

Quelle: Fürstentum Liechtenstein, Amt für Bevölkerungsschutz
Artikelbild: Yury Vainitski – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Sirenentest zeigte positive Ergebnisse

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.