Möhlin AG / A3: Pole durchbricht nach Sekundenschlaf Wildschutzzaun

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Gestern Nachmittag verlor ein Autofahrer die Herrschaft über sein Fahrzeug, geriet auf den Pannenstreifen und durchbrach schliesslich den Wildschutzzaun.

Anschliessend kam er auf einem Feldweg zum Stillstand.

Der Fahrer wurde leicht verletzt. Ein 34-jähriger Pole fuhr am Dienstag, 31. Januar 2017, kurz vor 16 Uhr, mit einem VW auf der Autobahn A3 in Richtung Basel. Auf Höhe des Gemeindegebietes Möhlin verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug, geriet auf den Pannenstreifen und durchrach den Wildschutzzaun. Anschliessend blieb er auf einem Feldweg stehen.



Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt zirka 14’000 Franken.

Gegenüber der Polizeipatrouille gab der 34-Jährige an, eingeschlafen zu sein, worauf er die Kontrolleüber den VW verloren habe. Dem Unfallfahrer wurde der Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes abgenommen.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bilderquelle: Kapo Aargau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Möhlin AG / A3: Pole durchbricht nach Sekundenschlaf Wildschutzzaun

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.