Muttenz BL / Zeugenaufruf: Auffahrkollision sorgte für Stau – Lenker entfernte sich

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Muttenz BL/Autobahn A2/Tunnel Schweizerhalle. Im Tunnel Schweizerhalle der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Bern/Luzern/Zürich (Gebiet Gemeinde Muttenz BL) ereignete sich am Dienstagabend, 31. Januar 2017, kurz nach 18:00 Uhr, eine Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Personen wurden keine verletzt. Es kam zu einem langen Rückstau.

Die Kollision ereignete sich auf dem zweiten Überholstreifen, also auf der linken der drei Fahr-spuren. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von laufenden Abklärungen.

Einer der beiden Fahrzeuglenker entfernte sich samt seinem Fahrzeug, ohne seine persönlichen Daten zu hinterlassen, bzw. vor dem Eintreffen der Polizei, von der Unfallstelle.

Beim beteiligten Fahrzeug dürfte es sich um einen dunklen Personenwagen, evtl. Opel, mit einem grösseren Heckschaden, handeln.

Der beteiligte Lenker sowie Personen welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35, zu melden.

 

Quelle: Polizei Basel-Landschaft
Bildquelle: Polizei Basel-Landschaft

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Muttenz BL / Zeugenaufruf: Auffahrkollision sorgte für Stau – Lenker entfernte sich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.