Cham ZG: Unter Medikamenten am Steuer eingeschlafen und in anderes Auto geprallt

02.02.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Unfälle, Zug
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Ein Autofahrer ist nach einer Medikamenteneinnahme am Steuer seines Autos eingeschlafen.

Auf der Autobahn prallte er in die Leitplanke und ein weiteres Fahrzeug.

Der Unfallverursacher, ein 42-jähriger Mann, fuhr am Mittwochnachmittag (1. Februar 2017) auf der Autobahn A4 von Schwyz in Richtung Zug. Im Bereich der Ausfahrt Lindencham prallte er in die Leiteinrichtung und anschliessend in voller Fahrt in das Heck eines vor ihm fahrenden Autos.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort sass der Unfallverursacher schlafend hinter dem Steuer. Er musste durch die Polizisten immer wieder aufgeweckt werden. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen hat der 42-jährige Mann nach einem Arztbesuch ein Medikament eingenommen und ist dadurch während der Fahrt eingeschlafen. Verletzt wurde niemand. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Die Schadenssumme an den beiden Autos beläuft sich auf rund 15’000 Franken.

Der Führerausweis wurde dem 42-jährigen Lenker zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen und eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

 

Quelle: Zuger Strafverfolgungsbehörden
Bildquelle: Zuger Strafverfolgungsbehörden



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Cham ZG: Unter Medikamenten am Steuer eingeschlafen und in anderes Auto geprallt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.