Kaltbrunn SG: Gewässerverschmutzung durch mehrere hundert Liter Dieselöl (Video)

03.02.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, St. Gallen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstag (02.02.2017), kurz nach 15:30 Uhr, erhielt die Kantonspolizei St.Gallen die Meldung von Dieselgeruch im Bereich der Grafenaustrasse. Es musste festgestellt werden, dass eine grössere Menge mit Dieselöl verschmutztem Wasser in die Natur gepumpt worden war.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es in einer Liegenschaft an der Grafenaustrasse zu einer Überschwemmung in einem Kellerraum. Dort waren auch Behälter mit Dieselöl gelagert, welches sich mit dem Wasser vermischte.

Ein Arbeiter erhielt nach 07:30 Uhr den Auftrag das Wasser ins Freie zu pumpen. Dadurch gelangte eine bisher unbekannte Menge verschmutztes Wasser mit mehreren hundert Liter Dieselöl ins Erdreich und verteilte sich über die Sickergruben Richtung Benken und Uznach.



Den Feuerwehren Kaltbrunn und Uznach gelang es rechtzeitig Richtung Benken und Uznach Bachsperren zu errichten. Auch das Pumpwerk Grynau konnte rechtzeitig ausser Betrieb genommen werden. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt und Energie des Kantons St.Gallen wurde schliesslich auch kontaminiertes Erdreich abgetragen.

Die Auswirkungen auf die Umwelt können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschliessend beurteilt werden. Die Kantonspolizei St.Gallen leitete Ermittlungen gegen die Verantwortlichen ein.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Oceloti – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kaltbrunn SG: Gewässerverschmutzung durch mehrere hundert Liter Dieselöl (Video)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.