Kanton Aargau: Trickdiebe nehmen Bankkunden und Geschäfte ins Visier

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Zwei Trickdiebinnen bestahlen gestern in Neuenhof einen Senioren. Einem Pärchen gelang es zudem in einer Apotheke in Rheinfelden Geld aus der Kasse zu stehlen.

Die Kantonspolizei mahnt zur Vorsicht.

Mit altem Trick bestohlen

Beim Verlassen der Bank wurde ein Mann am Donnerstagnachmittag, 2. Februar 2017, in Neuenhof von zwei jungen Frauen angesprochen. Die beiden Südländerinnen baten den 69-Jährigen um eine Spende. Hilfsbereit gab dieser den Frauen etwas Geld, worauf sich eine von ihnen mit Küssen bedankte. Zu Hause musste der Senior dann erkennen, dass dies ein Ablenkungsmanöver gewesen war. So fehlte ihm der Umschlag mit dem abgehobenen Geld – mehrere hundert Franken.

Trotz sofortiger Fahndung blieben die Diebinnen verschwunden. Abklärungen der Kantonspolizei Aargau zeigten, dass die gleichen Frauen zur Mittagszeit beim Eingang eines Mehrfamilienhauses in Suhr verdächtig aufgefallen waren. Auch dort hatte die Polizei anschliessend vergeblich nach ihnen gefahndet.

Verkaufspersonal überlistet

In einer Apotheke in Rheinfelden erschien am frühen Donnerstagabend ein elegant gekleidetes Pärchen. Indem er in einer ausländischen Sprache auf die Angestellte an der Kasse einredete, lenkte der Mann sie ab. Dadurch entging ihr, wie die Komplizin in die Kasse griff und mehrere hundert Franken Bargeld entwendete. In der Folge verschwand das Diebespaar.

Kurz zuvor war dasselbe Paar in einem Geschenkladen in Möhlin aufgetaucht und wollte dort Geld wechseln. Die Geschäftsinhaberin ertappte das Duo allerdings beim Versuch, Geld aus der Kasse zu stehlen. Die Diebe machten sich danach aus dem Staub und blieben trotz Fahndung verschwunden.

Vorsicht vor Trickdieben!

Die Kantonspolizei Aargau warnt vor solchen Trickdieben. Die wichtigsten Ratschläge lauten:

Für Bankkunden:

  • Verstauen Sie das bezogene Geld sofort und tragen Sie es vor fremdem Zugriff geschützt am Körper.
  • Lassen Sie sich nicht auf Gespräche mit fremden Personen ein.
  • Verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 117).

Für Geschäfte:

  • Seien Sie doppelt wachsam, wenn verdächtige Personen im Geschäft erscheinen.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn mehrere Kunden zugleich an die Kasse treten und kleine Beträge mit grossen Noten bezahlen wollen.
  • Lassen Sie sich nicht ablenken und behalten Sie die Kasse stets im Auge.
  • Rufen Sie sofort die Polizei (Notruf 117).

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: yui – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Aargau: Trickdiebe nehmen Bankkunden und Geschäfte ins Visier

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.