Stadt St.Gallen: Postauto-Chauffeur wird schwarz vor Augen und prallt gegen Baum

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagabend (02.02.2017) kollidierte ein Postauto auf der Langgasse frontal mit einem Baum. Insgesamt wurden sieben Personen verletzt und mussten ins Spital gebracht werden. Es entstand hoher Sachschaden sowie musste die Langgasse über mehrere Stunden gesperrt werden.

Am Donnerstag fuhr um 19:45 Uhr ein Postautochauffeur mit einem Gelenkbus auf der Langgasse stadteinwärts. Gemäss ersten Erkenntnissen wurde es dem Chauffeur schwarz vor Augen und er kam in der Folge von der Strasse ab.

Dabei überquerte er die Gegenfahrbahn und kollidierte auf Höhe der Liegenschaft Nr. 44 frontal mit einem Baum. Der 60-jährige Chauffeur wurde eingeklemmt und musste durch die Berufsfeuerwehr St.Gallen geborgen werden. Zudem wurden sechs Passagiere verletzt. Die Verletzten wurden durch die Rettungssanität ins Spital gebracht und gemäss ersten medizinischen Abklärungen nur leicht verletzt.






Es entstand hoher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Während über drei Stunden musste die Langgasse gesperrt werden. Ebenso musste der Baum gegen ein allfälliges Umstürzen gesichert und das Postauto abgeschleppt werden. Im Einsatz standen neun Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr St.Gallen, vier Rettungswagen sowie ein Notarzt, ein Abschleppdienst mit zwei Mitarbeitern, je ein Mitarbeiter der St.Galler Stadtwerke und des Tiefbauamts sowie 12 Mitarbeitende der Stadtpolizei St.Gallen.

Der genaue Unfallhergang sowie die Unfallursache werden durch die Stadtpolizei St.Gallen abgeklärt. Wer Angaben dazu machen kann wird gebeten, sich bei der Stadtpolizei St.Gallen, 071 224 60 00, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Bilderquelle: Stadtpolizei St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt St.Gallen: Postauto-Chauffeur wird schwarz vor Augen und prallt gegen Baum

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.