Binn VS: Tödlicher Schneeschuhwanderunfall – eine Person verstorben

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 4. Februar 2017 gegen 15:15 löste sich in Binn/Heiligkreuz am Orte genannt „Obere Staffel“ ein Schneebrett.

Eine Person verlor dabei ihr Leben.


Ein 68-jähriger Mann brach um 10:15 zusammen mit zwei Begleiterinnen von Binn in Richtung Heiligkreuz zu einer Schneeschuhwanderung auf. Am Orte genannt ‚Obere Staffel‘ löste sich oberhalb der Gruppe ein Schneebrett (200 m Länge und 50 m Breite) und erfasste die Schneeschuhwanderer. Die beiden Frauen im Alter von 47und 43 Jahren konnten sich aus den Schneemassen befreien. Zusammen orteten sie den mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät) ausgerüsteten Begleiter, befreiten ihn aus den Schneemassen und alarmierten die Rettungskräfte. Infolge der schlechten meteorlogischen Verhältnisse gestaltete sich der Einsatz der Rettungskräfte als schwierig und die Mitglieder der Rettungskolonne Goms begaben sich zu Fuss zum Unglücksort. Vor Ort konnten sie nur noch den Tod des 68-jährigen Schweizers mit Wohnsitz im Kanton Obwalden feststellen. In Zusammenarbeit mit der Rettungscrew der Air Zermatt wurde der Verstorbene ins Tal geflogen.

Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei – Air Zermatt Rettungskolonne Goms (13 Mann)

 

Quelle: Kapo Wallis
Artikelbild: Symbolbild © mountainpix – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Binn VS: Tödlicher Schneeschuhwanderunfall – eine Person verstorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.