Erstfeld UR: Nach unnötiger Sprayerei von der Kapo Uri angehalten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstag, 4. Februar 2017, 17.00 Uhr, meldete ein Automobilist der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri, dass Unbekannte die WC-Anlagen und Gebäudeeinrichtungen auf dem Rastplatz Wyler besprühen würden.

Rasch rückte eine Polizeipatrouille aus. Nach kurzer Zeit sahen die Polizeikräfte das verdächtige Fahrzeug auf der A2.

Es gelang ihnen das Fahrzeug anzuhalten und dieses mitsamt seiner acht Insassen auf den Werkhof Flüelen mitzunehmen.

Bei den anschliessenden Befragungen gab ein 19-jähriger Schweizer Staatsbürger zu, die WC-Anlagen und Gebäudeeinrichtungen auf dem Rastplatz Wyler besprayt zu haben.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Franken.

Weitere Ermittlungen sind am Laufen.

 

Quelle: Kapo Uri
Bildquelle: © Kapo Uri



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Erstfeld UR: Nach unnötiger Sprayerei von der Kapo Uri angehalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.