Rega-App hilft Leben retten – jetzt neu auch für Windows Phone

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Die Notfall-App der Rega übermittelt bei einer Alarmierung die Koordinaten des Anrufers direkt an die Rega – und spart so bei Notfällen im In- und Ausland wertvolle Zeit.

In den sechs Jahren seit ihrer Einführung wurde die Rega-App bereits mehr als eine Million Mal für die Betriebssysteme iOS und Android heruntergeladen. Nun gibt es die kostenlose Rega-App auch für Smartphones mit Windows-Betriebssystem.

Im Notfall zählt jede Minute: Um die dringend benötigte medizinische Hilfe aus der Luft zu bringen, müssen die Retter zwingend wissen, wo sich ein verunfallter oder schwer erkrankter Patient befindet. Insbesondere bei Notfällen in unwegsamen Gelände kann dies eine grosse Herausforderung darstellen.

„Sehr viele Leute wissen bei der Alarmierung nicht genau, wo sie sich gerade aufhalten“, sagt Brigitte Kuhn, Leiterin der Rega-Einsatzzentrale. Nur schon die Beschreibung der Umgebung fällt einer Person in einer Stresssituation oder im Schockzustand schwer. Hier leistet die Rega-App grosse Dienste und ist aus dem Rettungsalltag der Rega nicht mehr wegzudenken.

Rega-App überträgt Koordinaten des Alarmierenden

Mit der Rega-App auf dem Smartphone genügen zwei Fingerbewegungen, um einen Alarm auszulösen.

„Bei Rettungseinsätzen ist die Rega-App für uns – und damit letztlich für die Patienten – eine enorme Erleichterung“, sagt Brigitte Kuhn. Denn bei einer Direktalarmierung mittels Rega-App erhält die Einsatzzentrale automatisch die Koordinaten des Alarmierenden übermittelt.

Der Einsatzleiter sieht den Standort des Anrufers auf einer digitalen Landkarte eingeblendet und erkennt sofort, wo Hilfe benötigt wird, wer alarmiert und auch wie lange beispielsweise die Handy-Batterie noch ausreicht.

„Mit der Rega-App gewinnen wir bei einer Alarmierung bis zu fünf Minuten oder mehr“, sagt Kuhn. Wertvolle Zeit, die im Notfall entscheidend sein kann. Kommt hinzu, dass die von der Rega-App übermittelten Koordinaten seit Ende 2014 direkt ins Cockpit des Helikopters weitergeleitet werden – und die jeweilige Crew den Unfallort damit ohne Verzögerung und punktgenau anfliegen kann.



Neu auch im Microsoft Store verfügbar

Mehr als eine Million Mal wurde die Rega-App seit ihrer Einführung vor sechs Jahren bereits heruntergeladen. Und auch im Ernstfall hat sie sich inzwischen bei rund 1’900 Einsätzen bewiesen. Die Rega-App kann kostenlos für iPhones in iTunes, für Android-Geräte im Google Play Store und ab sofort auch als Windows-Phone-App im Microsoft Store heruntergeladen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.app.rega.ch.

 

Quelle: Rega
Bilderquelle: Rega

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rega-App hilft Leben retten – jetzt neu auch für Windows Phone

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.