Lupfig AG: Schweizer mit 51 km/h zu schnell unterwegs

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät fuhren gestern zwei Automobilisten so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm.

Mit dem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei am Donnerstag, 9. Februar 2017, am Nachmittag, zwischen Lupfig und Mülligen eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Auf dieser Hauptstrasse gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Mit 131 km/h am schnellsten fuhr ein 48-jähriger Autofahrer. Die Polizei stoppte und verzeigte den Schweizer aus dem Kanton Aargau sogleich. Danach nahm sie ihm den Fürerausweis auf der Stelle ab. Gleich erging es einem weiteren Schnellfahrer, welcher mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h gemessen wurde. Einstweilen weiterfahren durfte ein Automobilist, welcher mit 116 km/h die Messstelle passierte. Auch er muss jedoch mit dem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: Symbolbild © Kapo Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Lilianne Emery -Duc

    Fûhrerschein weg mindestens 1 Jahr

Ihr Kommentar zu:

Lupfig AG: Schweizer mit 51 km/h zu schnell unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.