A1 / Ersigen BE: Drei Verletzte bei Kollision – darunter ein Kind

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einem Unfall auf der Autobahn A1 bei Ersigen sind am Samstagvormittag drei Personen verletzt worden. Zwei Erwachsene und ein Kind mussten mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden.

Der Unfallhergang wird untersucht.

Bei der Kantonspolizei Bern ging am Samstag, 11. Februar 2017, gegen 1055 Uhr, die Meldung ein, dass es auf der Autobahn A1 bei Ersigen zu einem Unfall gekommen sei. Nach ersten Erkenntnissen war ein 43-jähriger Autolenker von Kriegstetten herkommend in Richtung Bern unterwegs, als er kurz nach dem Rastplatz Chölfeld vor einem Kolonnenverkehr aus noch zu klärenden Gründen zunächst vom Überholstreifen auf den Pannenstreifen und von dort aus zurück auf den Normalstreifen geriet. In der Folge kam es zur seitlich-frontalen Kollision mit der Beifahrerseite eines Autos, welches im Kolonnenverkehr unterwegs war.

Der 69-jährige Beifahrer des Autos, welches im Kolonnenverkehr fuhr, wurde bei der Kollision eingeklemmt und verletzt. Er musste durch die umgehend ausgerückte Berufsfeuerwehr Bern aus dem Auto befreit und anschliessend durch ein Ambulanzteam ins Spital gebracht werden. Die 35-jährige Beifahrerin sowie ein mitfahrendes 11-jähriges Kind des anderen Autos wurden beim Unfall nach aktuellem Kenntnisstand leicht verletzt und durch eine zweite Ambulanz ebenfalls ins Spital gefahren.

Die Normalspur wurde für die Unfallarbeiten während zirka einer Dreiviertelstunde gesperrt. Auf der Autobahn A1 in Richtung Bern kam es zu einem längeren Rückstau.

 

Quelle: Kapo Bern
Artikelbild: Symbolbild © 279photo Studio – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

A1 / Ersigen BE: Drei Verletzte bei Kollision – darunter ein Kind

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.