Frick AG: Neulenker verursacht Selbstunfall infolge Sekundenschlaf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Weil er während der Fahrt einnickte, verursachte ein Neulenker letzte Nacht einen Selbstunfall. Er blieb unverletzt.

Am Auto entstand Totalschaden.

In einem Ford Fiesta fuhr der 21-Jährige am Samstag, 11. Februar 2017, um 1.30 Uhr vom A3-Anschluss kommend auf der Hauptstrasse in Richtung Zentrum. Dabei nickte er kurz ein und kam rechts von der geraden Strasse ab. Dort prallte das Auto gegen einen Betonsockel. Durch die Kollision wurde ein Rad abgerissen, worauf das Auto wenig später zum Stillstand kam.



Der Lenker blieb unverletzt. Am Kleinwagen entstand allerdings Totalschaden.

Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Neulenker den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: © Kapo Aargau



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Frick AG: Neulenker verursacht Selbstunfall infolge Sekundenschlaf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.