Spreitenbach AG / A1: 23-jähriger Schweizer BMW-Fahrer mit 200 km/h gemessen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A1 wurde gestern Abend ein Automobilist mit 200 km/h gemessen.

Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis noch in der Nacht ab.

Mit einem Radargerät führte die Kantonspolizei Aargau am späten Samstagabend, 11. Februar 2017, auf der A1 bei Spreitenbach eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dort gilt die Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Um 22.20 Uhr erfasste das Radargerät einen BMW M3, der mit 200 km/h in Richtung Zürich fuhr.

Der Polizist, der das Radargerät bediente, meldete dieses hohe Messresultat sofort über Funk weiter. Eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich stoppte den BMW wenig später und übergab den Lenker anschliessend der Kantonspolizei Aargau. Diese verzeigte den 23-jährigen Schweizer an die Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

 

Quelle: Kapo Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Dutourdumonde Photography – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Spreitenbach AG / A1: 23-jähriger Schweizer BMW-Fahrer mit 200 km/h gemessen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.