Schweizer Studentin (21) auf Bali von drei Männern vergewaltigt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Eine 21-jährige Schweiz Studentin wurde auf der indonesischen Insel Bali von drei Männern vergewaltigt. Den Tätern droht nun eine Gefängnisstrafe von 12 Jahren.

Das Verbrechen geschah in der Nacht auf Samstag: Eine 21-jährige Schweizer Studentin hat zusammen mit einer Freundin (22) in Batununggul auf der indonesischen Insel Nusa Penida im Ausgang drei Männer (21, 24 und 27) getroffen.

Gemeinsam haben sie gefeiert, wie die Zeitung „Coconuts Bali“ berichtet. Als alle betrunken waren, sei die Freundin mit einem Mann auf den Parkplatz verschwunden.

In der Zwischenzeit hätten die drei Männer die 21-Jährige in einen von der Bar abgetrennten Raum gelockt. Dort sei es zur Vergewaltigung gekommen: Einer nach dem anderen habe die Schweizer Studentin zum Sex gezwungen. Diese habe sich erfolglos gewehrt.

Am nächsten Tag zeigte sie die drei Männer an. „Alle sind als Verdächtige identifiziert“, bestätigte Polizeichef Ketut Suastika gegenüber „Tribun Bali“. Die mutmasslichen Täter befänden sich nun in Gewahrsam und würden von der Polizei befragt. Im Fall einer Verurteilung droht ihnen eine Freiheitsstrafe von 12 Jahren.

 

Quelle: Übernommen von 20 Minuten und bearbeitet von belmedia Redaktion
Artikelbild: Symbolbild © Wonderful Nature – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schweizer Studentin (21) auf Bali von drei Männern vergewaltigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.