Basel: Grenzwächter finden über 100 kg Fleisch im Auto von drei Mongolen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Basel: Grenzwächter finden über 100 kg Fleisch im Auto von drei Mongolen
Jetzt bewerten!

Schweizer Grenzwächter konnten in der letzten Woche einen grösseren Fleischschmuggel aufdecken.

In einem Auto entdeckten sie über 100 Kilogramm Frischfleisch. Bei dem Lenker handelt es sich um einen Mongolen, der in Begleitung zweier Landsleute war.

Am vergangenen Freitagnachmittag (10.2.17) führten Schweizer Grenzwächter auf einer Nebenstrasse, welche die Stadt Basel mit Frankreich verbindet, eine Zollkontrolle durch. Ein Fahrer wies sich mit einem mongolischen Reisepass und dazugehörendem Visum aus.

Seine zwei ebenfalls mongolischen Begleiter legten laut der Grenzwache Basel Schweizer Asyldokumente vor.

Bei der Fahrzeugkontrolle entdeckten die Grenzwächter im Kofferraum mehrere Plastiktaschen, die unter Kleidern versteckt waren. Darin befand sich mit französischen Verkaufsetiketten versehenes Frischfleisch.

Insgesamt stellten die Grenzwächter 105 Kilogramm sicher. Drei Kilogramm wären für die drei Personen abgabenfrei erlaubt gewesen.

Aufgrund der umfangreichen Menge an Fleisch wurde die Zollfahndung beigezogen. Der Fahrer musste für den versuchten Schmuggel mehrere tausend Franken Busse und Gebühren bezahlen.

 

Quelle: Grenzwache Basel
Bildquelle: Grenzwache Basel



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel: Grenzwächter finden über 100 kg Fleisch im Auto von drei Mongolen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.