St. Urban LU: Patient verstirbt an schweren Verletzungen nach tätlichem Zwischenfall

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Freitag wurde ein Mann wegen akuten psychosozialen Belastungsstörungen in die psychiatrische Klinik in St. Urban gebracht. Kurze Zeit später wurde er in einem Zimmer gegenüber einem anderen Patienten tätlich und verletzte diesen schwer.

Das Opfer verstarb noch während der Nacht. Der Angreifer flüchtete aus der Klinik. Die Polizei konnte den Täter kurze Zeit später in einer Nachbargemeinde festnehmen.

In der Nacht auf Freitag 14.04.2017, wurde ein Patient wegen akuten psychosozialen Belastungstörungen in die Klinik St. Urban gebracht. In einem unbeaufsichtigten Moment wurde er in einem Zimmer gegenüber einem anderen Patienten unerwartet tätlich. Beim Zwischenfall wurde das Opfer schwer verletzt. Nach einer Notversorgung wurde der Verletzte in ein Spital verlegt. In den frühen Morgenstunden erlag der 85-jährige Mann an seinen schweren Verletzungen.
Dem Täter gelang die Flucht aus der Klinik. Er konnte kurze Zeit später in einer Nachbargemeinde durch eine Polizeipatrouille angehalten und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 33-jährigen Kosovaren welcher in der Schweiz lebt.

Die Untersuchung des tätlichen Zwischenfalles führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle: © Luzerner Polizei

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Als erstes abhocken, dann abschieben aber rassig ! das wäre normal ! aber bei der heutigen Kuschelpsychiatrie geschieht dem Mann gar nichts, da bin ich überzeugt !

Ihr Kommentar zu:

St. Urban LU: Patient verstirbt an schweren Verletzungen nach tätlichem Zwischenfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.