Bern BE: Böller gegen Einsatzkräfte – mutmassliche Täter angehalten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Bern BE: Böller gegen Einsatzkräfte – mutmassliche Täter angehalten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Vor dem Fussballspiel zwischen dem BSC YB und GC Zürich wurden zahlreiche Böller, darunter einige gezielt gegen Einsatzkräfte, gezündet.

Zwei mutmassliche Täter konnten angehalten werden. Während und nach dem Spiel blieb es ruhig.

Am Montag, 17. April 2017, fand um 1345 Uhr das Fussballspiel zwischen dem BSC Young Boys und GC Zürich statt. Im Vorfeld des Fussballspiels zündeten mit dem Extrazug angereiste GC-Fans im S-Bahnhof Wankdorf mehrere Dutzend Böller und Pyrotechnika.

Beim Aufmarsch der Gästefans ins Stade de Suisse wurden durch zwei Personen gezielt Böller gegen zwei Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern gezündet. Diese wurden nicht getroffen und blieben unverletzt.

Kurz darauf konnten die zwei mutmasslichen Täter angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache mitgenommen werden. Sie werden wegen Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz an die Staatsanwaltschaft respektive Jugendanwaltschaft rapportiert.

Das Spiel und der Abmarsch der Fans verliefen in der Folge ohne grössere Zwischenfälle.

 

Quelle: Kapo Bern
Bildquelle: © Ph. Ochsner



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern BE: Böller gegen Einsatzkräfte – mutmassliche Täter angehalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.