Stadt St.Gallen: Wasserleitung durch Brand geschmolzen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Stadt St.Gallen: Wasserleitung durch Brand geschmolzen
Jetzt bewerten!

Am frühen Montagmorgen (17.04.2017) geriet in einer Wohnung an der Fuchsenstrasse ein Abfallkübel in Brand. Durch die Hitze schmolz eine Wasserleitung, worauf der Brand gelöscht wurde.

In der Folge wurde die Wohnung unter Wasser gesetzt, worauf das Wasser in weitere Räume des Mehrfamilienhauses floss.

Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.



Am Montag kam es um 1 Uhr zu einem Brand eines Abfallkübels in einer Wohnung an der Fuchsenstrasse. Gemäss ersten Erkenntnissen lösten entsorgte Zigaretten den Brand aus. Die Wohnungsmieterin war am Schlafen und bemerkte den Vorfall nicht. Durch die Hitze schmolz die Wasserleitung in der Küchenkombination. Durch das austretende Wasser wurde der Brand gelöscht. Da jedoch weiterhin Wasser aus der Leitung floss, wurde die Wohnung unter Wasser gesetzt. Von dort floss das Wasser in Kellerräume. Eine Nachbarin bemerkte den Vorfall und alarmierte die Berufsfeuerwehr sowie die Stadtpolizei St.Gallen. Verletzt wurde niemand. Die Berufsfeuerwehr St.Gallen musste das Wasser in den Räumlichkeiten absaugen. Die Höhe des Sachschadens ist zurzeit noch unklar.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Bilderquelle: © Stadtpolizei St.Gallen



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt St.Gallen: Wasserleitung durch Brand geschmolzen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.