Alphubel /Saas-Fee VS: Vater und Sohn stürzen über 60 Meter auf Gletscher ab

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 19.04.2017, kurz nach 11’00 Uhr ereignete sich in der Region Alphubel ein tödlicher Bergunfall.

Ein Berggänger verlor dabei sein Leben.

Zwei Deutsche Berggänger, Vater und Sohn, verliessen mit ihren Skis die Täschhütte und beabsichtigten auf den Gipfel des Alphubels (4206 m.ü.M) zu gelangen. Nachdem sie angeseilt beim Alphubeljoch aufstiegen, wurden sie von dichtem Nebel überrascht. Dadurch verloren sie vermutlich die Orientierung und stürzten über 60 Meter im felsigen Gelände auf den darunterliegenden Gletscher ab. Trotz seiner Verletzungen gelang es dem 19-jährigen Sohn Alarm zu schlagen. Dieser wurde mit dem Helikopter ins Spital von Visp überflogen, währendem die Rettungskräfte beim 47-jährigen Vater nur noch den Tod feststellen konnten.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei – 1 Helikopter Air Zermatt – Rettungskräfte

 

Quelle: Kapo Wallis
Artikelbild: Symbolbild © welcomia – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Alphubel /Saas-Fee VS: Vater und Sohn stürzen über 60 Meter auf Gletscher ab

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.