Lüterkofen SO: Marco Strub mit Polizeihund Reiko bei Schweizermeisterschaft top

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Vom 19. bis 21. April 2017 wurde in Lüterkofen im Kanton Solothurn die Polizeihunde Schweizermeisterschaft durchgeführt. Diese finden alle fünf Jahre statt. Dabei werden die Hunde als auch die Hundeführer in mehreren Disziplinen geprüft, wobei es auf ein perfektes Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch ankommt.

Marco Strub von der Landespolizei konnte sich mit seinem Belgischen Schäferhund Reiko auf dem ausgezeichneten neunten Rang platzieren.

Bereits im Herbst 2016 hatte sich Marco Strub bei der Polizeihundeprüfung des Polizeihundeführervereins SG-A mit einem dritten Rang für die Schweizermeisterschaften in Lüterkofen qualifiziert. Dort starteten nur die besten Polizeihunde der Schweiz, insgesamt 45 Hundeteams.



Beim Wettkampf wurde der Polizeihundeführer in den folgenden Disziplinen geprüft: Patrouillendienst, Schutzdienst, Unterordnung, Gebäudedurchsuchung sowie Wegrandsuche. Elf Richter bewerteten die Vorstellungen bzw. die einzelnen Disziplinen.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Bildquelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Lüterkofen SO: Marco Strub mit Polizeihund Reiko bei Schweizermeisterschaft top

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.