Stadt Zürich ZH: Somalier im Kreis 11 mit Stichwaffe von Lebenspartnerin verletzt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstagabend, 29. April 2017, wurde ein Mann in einer Wohnung in Zürich-Seebach mit einer Stichwaffe verletzt.

Die Stadtpolizei Zürich nahm seine Lebenspartnerin fest.

Kurz nach 20.00 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich wegen einem verletzten Mann in eine Wohnung im Kreis 11 gerufen. Die Polizisten trafen vor Ort auf einen 28-jährigen Somalier, der eine Stichverletzung am Oberkörper aufwies. Der Verletzte wurde umgehend mit der Sanität ins Spital gebracht und notoperiert. Sein Zustand ist stabil. Gemäss bisherigen Abklärungen und Befragungen durch Detektive der Stadtpolizei Zürich kam es zuvor in der Wohnung zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und seiner Lebenspartnerin. Dabei wurde der 28-Jährige mit einer Stichwaffe verletzt. Seine Partnerin, eine 22-jährige Somalierin, wurde vor Ort festgenommen, polizeilich befragt und der Staatsanwaltschaft zugeführt. Durch das Forensische Institut Zürich wurde eine umfassende Spurensicherung vorgenommen. Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind zurzeit noch unbekannt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte geführt.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © EQRoy – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Auch hier gilt, diese Leute sollen ihre Streitereien in ihren „Heimatländern“ und nicht bei uns austragen! So muss nicht der ganze und teure Untersuchungsbetrieb in Gang gesetzt werden, den diese Leute sicher nicht bezahlen!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Somalier im Kreis 11 mit Stichwaffe von Lebenspartnerin verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.