Zürich ZH: Schluss-Bilanz Polizeieinsatz 1. Mai 2017

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Zusammenhang mit den Ereignissen rund um den 1. Mai wurden von der Stadt- und Kantonspolizei Zürich und von der Transportpolizei der SBB 36 Personen festgenommen.

In der Nacht vom 1. auf den 2. Mai kam es zu keinen aussergewöhnlichen Vorfällen oder Sachbeschädigungen.

Dies ist ein Nachtrag zur Meldung vom 1. Mai 2017 (Polizei.news berichtete).

Die Zahl der Festgenommenen setzt sich zusammen aus 6 Frauen und 30 Männern. Der jüngste Festgenommene ist 14 Jahre alt, 12 Personen sind 15 Jahre alt, 5 sind 16-17 Jahre alt, 4 sind zwischen 18 und 25-jährig und 14 Personen sind über 26 Jahre alt.

Nationalitäten: Schweiz 32 Personen, sowie je eine Person aus Brasilien, Deutschland, Portugal und Somalia.

Wohnsitze: Stadt Zürich 21; Kanton Zürich 5; Stadt Winterthur 4; St. Gallen 1; Schaffhausen 1; Unbekannt 4.

Von den 36 der Haftstrasse zugeführten Personen wurden 27 gleichentags wieder entlassen. 9 Personen wurden der Jugend- oder Staatsanwaltschaft zugeführt. Ihnen werden Straftaten wie Gewalt und Drohung gegen Beamte, Landfriedensbruch, Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz sowie Sachbeschädigung vorgeworfen.

Wie bereits gestern gemeldet, wurde kurz nach 17 Uhr das türkische Konsulat an der Weinbergstrasse mit Farbbeuteln beworfen. Auch während des offiziellen 1. Mai-Umzugs wurden Farbbeutel gegen Gebäude geworfen und Sprayereien mit teilweise erheblichem Sachschaden begangen.

 

Quelle: Kapo Zürich
Symbolbild: © gevision – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zürich ZH: Schluss-Bilanz Polizeieinsatz 1. Mai 2017

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.