Schmerikon SG: Gülle auf Grund eines Fehlverhaltens in Obersee gelangt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntagnachmittag (07.05.2017) ist eine grössere Menge Gülle in das Meteosystem und in den Obersee gelangt.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Austritt auf ein Fehlverhalten beim Abpumpen von Regenwasser aus einem Güllenkasten zurückzuführen.

Die Kantonspolizei St.Gallen erhielt am Sonntagnachmittag, gegen 14 Uhr, den Hinweis, dass eine grosse Menge Gülle die Schlattgasse herunter läuft. Abklärungen ergaben, dass die Gülle von einem landwirtschaftlichen Betrieb aus einem Güllen-Reservoir stammt. Bei Pumparbeiten gelangte nebst Wasser auch die Gülle in eine Abflussrinne und in das Meteosystem. Nach einem Kiessammler flossen Teile der Gülle in den Obersee. Die Feuerwehr Uznach-Schmerikon pumpte die betroffenen Leitungen aus und spülte das Meteosystem mit sauberem Wasser. Die Seerettung erstellte eine Schwimmsperre im Mündungsbereich des Obersees. Vor Ort waren ausserdem Vertreter des Amts für Umwelt und Energie. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Bevölkerung. Der Schaden an der Umwelt wird untersucht.

 

Quelle: Kapo St.Gallen
Bildquelle: Kapo St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schmerikon SG: Gülle auf Grund eines Fehlverhaltens in Obersee gelangt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.