Basel: Portugiese wollte Fleisch, Wein und Speiseöl schmuggeln

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einer Verkehrskontrolle durch die Kantonspolizei Basel-Stadt ist in einem Kleintransporter eine grössere Menge an Waren festgestellt worden. Die Polizei informierte daraufhin das Grenzwachtkorps.

Dieses konnte zusammen mit der Zollfahndung im Fahrzeug rund 990 Liter Wein und über 110 Kilogramm Fleisch sowie 32 Liter Speiseöl sicherstellen. Es zeigte sich, dass der portugiesische Beifahrer in der Schweiz wegen offenen Bussen zur Verhaftung gesucht war.

Basel: Dem Einsatzzug der Kantonspolizei Basel-Stadt ist in der Nacht von Donnerstag (4.5.17) auf Freitag (5.5.17) auf der Autobahn A3 im Horburgtunnel ein Kleintransporter mit einem Anhänger aufgefallen. Bei der folgenden Verkehrskontrolle durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Kleintransporter mit verschiedenen Waren beladen war.



Grenzwachtkorps eingeschaltet

Eine daraufhin alarmierte Grenzwachtpatrouille führte das Fahrzeug zusammen mit der Polizei zur weiteren Abklärung zum Grenzübergang Basel-Freiburgerstrasse. Dort wurden der Lenker und der Beifahrer einer genaueren Prüfung unterzogen. Dabei zeigte sich, dass der 48-jährige portugiesische Beifahrer in der Schweiz zur Verhaftung ausgeschrieben war – dies gleich mit acht Ausschreibungen wegen offenen Bussen in der Höhe von über 5000 Franken.

Rund 990 Liter Wein und über 110 Kilogramm Fleisch

Bei der Durchsuchung des Kleintransporters stiessen die Grenzwächter auf verschiedene Kartonschachteln, in welchen sich Plastikkorbflaschen und Glasflaschen mit Wein befanden. Insgesamt wurden 988,5 Liter Rot- und Weisswein entdeckt. In weiteren Kartonschachteln kamen Rauchfleischwaren und Würste zu Tage – insgesamt 111,2 Kilogramm.

Auch befanden sich nebst weiteren Lebensmitteln und Pflanzen 32 Liter Speiseöl im Fahrzeug, Aufgrund der grossen Menge an geschmuggelten Waren wurde die Zollfahndung beigezogen. Die Ermittlungen der Zollfahnder ergaben, dass es sich bei den entdeckten Waren um Erzeugnisse aus Portugal handelte, welche über Frankreich in die Schweiz gebracht worden waren. Der Lenker, ein in der Schweiz wohnhafter 52-jähriger Portugiese, muss nun mit einer Busse und Abgaben von mehreren tausend Franken rechnen.

 

Quelle: EZV
Bildquelle: EZV



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel: Portugiese wollte Fleisch, Wein und Speiseöl schmuggeln

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.