Bern: 27 Lenkende unter Alkohol und Drogen während der BEA 2017 erwischt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Bern hat während der BEA mehrere gezielte Fahrfähigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei wurden 27 Personen in nicht fahrfähigem Zustand sowie zwei Personen ohne Fahrerlaubnis festgestellt.

Anlässlich der Frühlingsmesse BEA hat die Kantonspolizei Bern vom Freitag, 28. April 2017, bis Sonntag, 7. Mai 2017, in der Umgebung des Ausstellungsgeländes mehrere gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt. Diese hatten hauptsächlich zum Ziel, die Fahrfähigkeit der Lenkerinnen und Lenker zu überprüfen.

Im Rahmen der Kontrollen wurden insgesamt 27 Lenkende in nicht fahrfähigem Zustand festgestellt. 17 davon standen unter Alkoholeinfluss. Bei zehn weiteren Personen fiel ein durchgeführter Drogenschnelltest positiv aus. Des Weiteren lenkten zwei Personen trotz entzogenem Führerausweis ein Fahrzeug. Sämtlichen fehlbaren Lenkerinnen und Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt und es wird an die zuständige Staatsanwaltschaft rapportiert.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird die Kantonspolizei Bern weiterhin gezielte und systematische Verkehrskontrollen bei Grossanlässen durchführen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: 279photo Studio – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern: 27 Lenkende unter Alkohol und Drogen während der BEA 2017 erwischt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.