Kanton Aargau: Vier Schnellfahrern Führerausweise auf der Stelle abgenommen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei Geschwindigkeitskontrollen waren vier Lenker so schnell unterwegs, dass die Kantonspolizei ihnen den Führerausweis auf der Stelle abnehmen musste. Drei weitere Fahrzeuglenker wurden ebenfalls verzeigt.

Die Kantonspolizei setzte ihr Lasermessgerät am Freitag, 12. Mai 2017 in Merenschwand und Würenlos sowie am Sonntag, 14. Mai 2017 in Eiken ein.

Anstatt sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h (Ausserortsstrecken) zu halten, fuhr ein 38-jähriger Schweizer aus dem Zurzibiet mit seinem Auto 133 km/h schnell. Die Kantonspolizei hielt ihn nach der Messung in Eiken, Hardwald, sofort an und verzeigte ihn. Danach nahm sie ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Gleich erging es drei Automobilisten, die mit Geschwindigkeiten zwischen 119 und 121 km/h gemessen worden waren.

Nach der Verzeigung weiterfahren durften ein Motorradfahrer und zwei Autofahrer, die mit Tempo 115 und 116 km/h gefahren waren. Auch sie müssen jedoch mit dem Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

Regelmässige Laser-Messungen auf Aargauer Strassen

Die Kantonspolizei Aargau führt mehrmals wöchentlich auf ausgewählten Ausserortsstrecken solche Laser-Messungen durch. Im Fokus stehen dabei ausschliesslich jene Lenker, welche so schnell fahren, dass die Geschwindigkeitsüberschreitung einer groben Verkehrsregelverletzung entspricht. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit nimmt die Kantonspolizei den Führerausweis gleich auf der Stelle ab. Diesen leitet sie umgehend an das Strassenverkehrsamt weiter, welches dann über den eigentlichen Führerausweisentzug und dessen Dauer befindet.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Aargau: Vier Schnellfahrern Führerausweise auf der Stelle abgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.