Uors GR: Bauernhaus durch Feuer zerstört – Bewohner konnten sich retten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In Uors ist es am Sonntagabend zu einem Brand in einem Holzhaus gekommen. Sämtliche Personen konnten das Haus verlassen.

Am Sonntag kurz nach 19 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden einen Brand in einem Bauernhaus am nördlichen Ortseingang. Nach ersten Löschversuchen verliessen die drei Bewohner das Haus.

Beim Eintreffen der mit über achtzig Personen ausgerückten Feuerwehren Lumnezia und Flims standen der erste und zweite Stock sowie das Dachgeschoss des dreistöckigen Hauses in Vollbrand.

Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen auf den Stall und ein nahes Wohnhaus verhindert werden. Die Feuerwehr löschte den Brand in der Nacht und stellte anschliessend eine Brandwache.



Der 46-jährige Hausmieter sowie zwei 37- und 22-jährige Frauen wurden mit zwei Ambulanzen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftungen ins Spital Ilanz transportiert. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Uors GR: Bauernhaus durch Feuer zerstört – Bewohner konnten sich retten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.