Hunzenschwil AG: Audi A4 kracht ungebremst ins Heck eines Mercedes-Benz

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Weil er ein abbiegendes Auto übersah, prallte ein Automobilist gestern ausserorts ungebremst in dessen Heck. Der Wagen wurde danach noch gegen ein weiteres Auto geschleudert.

Verletzt wurde niemand.



Der Unfall ereignete sich am Freitag, 19. Mai 2017, um 17.45 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Hunzenschwil und Suhr. In einem Audi A4 fuhr ein 36-jähriger Mann in Richtung Suhr. Dabei übersah er, dass der Fahrer eines Mercedes-Benz zu Beginn des Ausserortsbereichs nach links in eine Nebenstrasse abbiegen wollte. In der Folge prallte der Audi ungebremst ins Heck des stehenden Autos. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der mit Altreifen beladene Leichenwagen auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er noch ein entgegenkommendes Auto streifte.
Als die Rettungskräfte eintrafen, klagten die Insassen des Mercedes über Beschwerden. Sie wurden durch Ambulanzen betreut. Nach ersten Angaben wiesen die beiden keine Verletzungen auf.

Am Audi sowie am Mercedes entstand jeweils Totalschaden. Der Schaden am dritten beteiligten Auto beläuft sich auf rund 2’000 Franken.

Die havarierten Autos blockierten die Hauptstrasse teilweise, weshalb die Polizei diese vorübergehend sperren und den Verkehr umleiten musste. Die Unfallstelle war kurz nach 19 Uhr geräumt.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: Kapo Aargau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Hunzenschwil AG: Audi A4 kracht ungebremst ins Heck eines Mercedes-Benz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.