Kanton Aargau: Ablenkung und Übermüdung führen zu Selbstunfällen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Kanton Aargau: Ablenkung und Übermüdung führen zu Selbstunfällen
Jetzt bewerten!

In der vergangenen Nacht verloren gleich zwei PWLenker die Herrschaft über ihre Fahrzeuge.

Sie kollidierten dabei mit der Leitplanke.

Rheinfelden: Durch Flasche abgelenkt

Ein 21-jähriger Automobilist fuhr heute Sonntag, 21. Mai 2017, um zirka 01.15 Uhr auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich. Auf der Höhe von Rheinfelden nahm dieser eine Flasche zur Hand. Folglich verlor der Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Randleitplanke.

Die beiden Fahrzeuginsassen erlitten Schürfwunden und wurden vorsorglich mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Spital gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Brunegg: Selbstunfall durch Übermüdung

Gleichentags fuhr in den frühen Morgenstunden ein 26-jähriger Fahrzeuglenker auf der A1 in Richtung Zürich. Auf der Höhe von Brunegg kam dieser aufgrund von Übermüdung kontinuierlich nach links. Folglich kam es zur Streifkollision mit der Mittelleitplanke. Der Lenker blieb dabei unverletzt.

Aufgrund des Verdachts des Drogeneinflusses beim Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Dem Fahrzeuglenker wurde der Führerausweis vorläufig abgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Aargau: Ablenkung und Übermüdung führen zu Selbstunfällen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.