Obermumpf AG: Brutale Kalbschändung – jugendlicher Schweizer gesteht Tat

31.05.2017 |  Von  |  Aargau, Polizeinews, Schweiz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Obermumpf AG: Brutale Kalbschändung – jugendlicher Schweizer gesteht Tat
4 (80%)
1 Bewertung(en)

Am 5. März 2017 wurde in Obermumpf ein Kalb geschändet (s. Meldung vom 6. März 2017). Zwischenzeitlich konnte die Kantonspolizei einen Tatverdächtigen ermitteln.

Intensive Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau führten in den vergangenen Tagen zu einem Jugendlichen aus der Region, welcher verdächtigt wird, am 5. März 2017 in Obermumpf ein Kalb geschändet zu haben.

Der Schweizer konnte durch die Kantonspolizei befragt werden. Er gestand dabei die Tat ein und muss sich nun vor der Jugendanwaltschaft des Kantons Aargau verantworten.

Da das Jugendstrafverfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, werden keine weiteren Angaben zu den Ermittlungen und zum Beschuldigten gemacht.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kraipet Sritong – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Körkel Thomas

    Da fragt man sich schon, wesshalb in diesem Fall der Täter nicht bekannt gegeben wird?
    Es wäre sicher abschreckend, wenn man wüsste welcher Sauhund solche Dinge tut!
    Es sind die schlimmsten Verbrecher, welche wehrlose Geschöpfe, Kinder und Tiere etwas antun.

Ihr Kommentar zu:

Obermumpf AG: Brutale Kalbschändung – jugendlicher Schweizer gesteht Tat

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.