Trubschachen BE: Brand in einem MFH war menschliches Verschulden

31.05.2017 |  Von  |  Bern, Brände, Polizeinews, Schweiz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Ursache des Brandes von Anfang März in einem Mehrfamilienhaus in Trubschachen ist geklärt. Demnach ist das Feuer auf überhitztes Speiseöl in einer Pfanne zurückzuführen.

Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern zum Brand in einem Mehrfamilienhaus im Wiler Kröschenbrunnen, Trubschachen, vom Freitag, 10. März 2017 (vgl. Meldung vom 11. März 2017) sind abgeschlossen.

Wie diese ergaben, ist die Brandursache auf menschliches Verschulden zurückzuführen. Gemäss den Ermittlungen war in der Küche überhitztes Speiseöl in einer Pfanne in Brand geraten, worauf das Feuer auf die Wohnung übergriff.

Beim Brand war ein Mann verletzt worden und musste nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit der Rega ins Spital geflogen werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere 100’000 Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Rega

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Trubschachen BE: Brand in einem MFH war menschliches Verschulden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.