Bivio GR: Rehgeiss mit zwei Kitzen totgefahren – flüchtiger Lenker ermittelt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Bivio GR: Rehgeiss mit zwei Kitzen totgefahren – flüchtiger Lenker ermittelt
1 (20%)
1 Bewertung(en)

Am Mittwochmorgen ist ein Personenwagenlenker in Bivio mit einem Reh kollidiert. Ohne Meldung zu erstatten, fuhr er weiter. Die Kantonspolizei Graubünden hat den Lenker ermittelt.

Am Mittwoch um 7.45 Uhr erhielt die Kantonspolizei Graubünden vom zuständigen Wildhüter die Meldung von einem Wildunfall. Der Wildhüter hatte im Graben neben der Fahrbahn eine tote Rehgeiss und neben ihr zwei ungeborene Kitze gefunden.

Vom Fahrzeuglenker fehlte jede Spur. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelte den Fahrzeuglenker und fand seinen Personenwagen gleichentags in Tiefencastel auf. Der 39-jährige Portugiese ist geständig. Er wird an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

Die Kantonspolizei Graubünden weist auf die Meldepflicht von Verkehrsunfällen gemäss Strassenverkehrsrecht hin.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bivio GR: Rehgeiss mit zwei Kitzen totgefahren – flüchtiger Lenker ermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.