St. Margrethen (SG): Entenfamilie nach Grenzübertritt glücklich wiedervereint

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Schweizer Zöllner führten vergangene Woche bei St. Margrethen eine Entenfamilie wieder zusammen. Diese war bei einem missglückten Grenzübertritt auseinandergerissen worden.

St. Margrethen (SG): Passanten meldeten einem mobilen Einsatzteam des Zolls eine Entenfamilie mit Problemen beim Grenzübertritt. Die Enten wollten beim Zollamt St. Margrethen Freilager die vielbefahrene Hauptstrasse in Richtung Rhein überqueren.

Nach einem missglücktem Versuch flüchtete die junge Familie in dicht bewachsenes Gelände und sass zwischen Hauptstrasse und Amtsplatz fest.



Mitarbeiter des Zolls verständigten darauf das Amt für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St. Gallen. Gemeinsam wurde die kleine Entenfamilie im Gestrüpp eingefangen und dem zuständigen Fachmann übergeben.

Da die genaue Zahl der kleinen Enten nicht bekannt war, kam es, dass rund eine Stunde später ein weiteres Entlein tapfer über den Amtsplatz marschierte. Die kleine Ente wurde sofort in die Obhut des Zolls genommen und so schnell wie möglich zum Rest ihrer Familie gebracht. Noch am selben Abend konnte die wiedervereinte Familie sicher ausgesetzt werden.

 

Quelle: Zollkreisdirektion Schaffhausen
Bildquelle: EZV



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

St. Margrethen (SG): Entenfamilie nach Grenzübertritt glücklich wiedervereint

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.