Stadt Bern: Wassereinbrüche durch Starkregen – diverse Feuerwehr-Einsätze

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Stadt Bern: Wassereinbrüche durch Starkregen – diverse Feuerwehr-Einsätze
4 (80%)
1 Bewertung(en)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verursachte ein Starkregen zahlreiche Wassereinbrüche.

Vorsorglich führte die Berufsfeuerwehr Kontrollen an der Aare durch.

Infolge eines Starkregens gingen am Samstag, 3. Juni 2017, bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr ab 18.45 Uhr mehrere Meldungen wegen Wassereinbrüchen und Elementarereignissen ein. Die Feuerwehr bewältigte bis zum jetzigen Zeitpunkt in diesem Zusammenhang 15 Einsätze, grösstenteils Wassereinbrüche in Gebäuden, auf dem ganzen Stadtgebiet sowie in der Gemeinde Bremgarten. Zudem führte sie Kontrollen an der Aare durch. Zur Bewältigung dieser Ereignisse wurden die Brandcorpskompanien Bern-Ost und Bern-Land zur Unterstützung beigezogen.

Im Laufe des heutigen Tages wird in Zusammenarbeit mit dem EWB Schwemmholz aus der Schwelle entfernt. Es muss mit Verkehrseinschränkungen auf der Aarstrasse gerechnet werden.

 

Quelle: Berufsfeuerwehr der Stadt Bern
Artikelbild: Symbolbild © Dmitrijs Kaminskis – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Bern: Wassereinbrüche durch Starkregen – diverse Feuerwehr-Einsätze

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.