Chêne-Bougeries GE: Mann erschiesst Ehefrau und will sich selbst richten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Gestern Abend ereignete sich in Chêne-Bougeries GE ein blutiges Familiendrama. Ein Mann (54) hat seine Ehefrau (†48) mit einer Schusswaffe getötet. Anschliessend versuchte er, sich selbst zu richten. Dieser Versuch misslang aber.

Die Kinder des Ehepaars riefen die Polizei.

Am Dienstagabend wurde eine 48-jährige Frau im Genfer Vorort Chêne-Bougeries von ihrem 54-jährigen Ehemann erschossen. Der anschliessende Versuch des Täters, sich selbst das Leben zu nehmen, misslang.

Dies teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Genf am Mittwoch in einem Communiqué mit. Derzeit befindet sich der Mann in Lebensgefahr. Er wurde ins Spital eingewiesen.

Die Kinder des Ehepaars meldeten den blutigen Vorfall der Polizei.

Mehrere Einsatzkräfte begaben sich umgehend zur Wohnung der Familie. Allerdings kamen sie zu spät. Die Genfer Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen vorsätzlicher Tötung eröffnet.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft des Kantons Genf
Artikelbild: Symbolbild © Sakala – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Chêne-Bougeries GE: Mann erschiesst Ehefrau und will sich selbst richten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.