Opfikon ZH: Bestellungsbetrug aus Rache an Ex-Partner – Schweizerin überführt

08.06.2017 |  Von  |  Betrug, Polizeinews, Schweiz, Zürich
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Opfikon ZH: Bestellungsbetrug aus Rache an Ex-Partner – Schweizerin überführt
Jetzt bewerten!

Die Kantonspolizei Zürich hat in einem abgeschlossenen Ermittlungsverfahren einer Bestellungsbetrügerin rund 60 Taten mit einem Gesamtdeliktsbetrag in der Höhe von rund 17’000 Franken nachgewiesen.

Die 32-jährige Schweizerin hat in der Zeit von Ende 2015 bis Anfang 2016 über das Internet bei verschiedenen Firmen im In- und Ausland Kleider, Uhren und Schmuck, Kosmetikartikel, diverses Zubehör, Unterhaltungselektronik sowie Haushaltartikel bestellt. Sie tat dies mit wechselnden Kundenprofilen oder unter dem Namen eines Ex-Bekannten.

Die Kantonspolizei Zürich ermittelte unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland wegen Betruges sowie betrügerischem Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage gegen die 32-Jährige.

Die Beschuldigte gab die ihr zur Last gelegten Vergehen zu. Als Motiv nannte die Frau Rache gegenüber ihrem ehemaligen Lebenspartner. Ein Grossteil des Deliktsgutes konnte anlässlich der Hausdurchsuchung sichergestellt werden.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © VGstockstudio – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Opfikon ZH: Bestellungsbetrug aus Rache an Ex-Partner – Schweizerin überführt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.