Büren a. d. Aare BE: Nach Ausweich-Manöver von Fahrbahn abgekommen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagabend ist es in Büren an der Aare zu einem Unfall gekommen. Ein Auto geriet nach einem Bremsmanöver von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde niemand. Zur Klärung des Unfallgeschehens werden Zeugen gesucht.

Der Regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern wurde am Donnerstagabend, 8. Juni 2017, um 18.25 Uhr, gemeldet, dass es in Büren an der Aare zu einem Unfall gekommen sei. Gemäss aktuellen Erkenntnissen fuhr ein Autolenker auf der Aarbergstrasse in Richtung Dotzigen, als gleichzeitig ein grauer Kleinwagen in entgegengesetzter Richtung unterwegs war.

Gemäss Aussagen überholte das genannte graue Auto nach der Eisenbahnunterführung einen Lieferwagen, worauf das Auto, welches in Richtung Dotzigen fuhr, ein Brems- und Ausweichmanöver einleitete. In der Folge geriet das Auto rechts von der Fahrbahn eine Böschung hinunter und kam schliesslich auf einem angrenzenden Feldweg zum Stillstand.

Der graue Kleinwagen setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Verletzt wurde gemäss aktuellem Kenntnisstand niemand.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfallhergang und den Umständen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Insbesondere der Lenker oder die Lenkerin des grauen Kleinwagens, sowie Fahrzeuglenkende, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 32 344 51 11 zu melden.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Büren a. d. Aare BE: Nach Ausweich-Manöver von Fahrbahn abgekommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.