Rizenbach BE: Brand eines Bauernhauses auf technischen Störfall zurückzuführen

15.06.2017 |  Von  |  Bern, Brände, Polizeinews, Schweiz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beim Bauernhausbrand in Ferenbalm von Anfang Juni steht ein technischer Störfall als Ursache im Vordergrund. Das Gebäude wurde beim Brand zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Nachdem am Sonntag, 4. Juni 2017, im Längacker in Rizenbach (Gemeinde Ferenbalm) ein Bauernhaus in Brand geraten war (s. Zeugenaufruf vom 4. Juni 2017), hat die Kantonspolizei Bern ihre Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen.

Erkenntnissen des Dezernats Brände und Explosionen zufolge steht ein technischer Störfall im Bereich eines Elektrogeräts als Ursache des Brandes im Vordergrund. Das Feuer dürfte demnach in den Räumlichkeiten zwischen dem Wohn- und dem Ökonomieteil ausgebrochen sein und sich in der Folge auf das gesamte Bauernhaus ausgebreitet haben. Hinweise auf eine Dritteinwirkung liegen keine vor.

Trotz der umgehend eingeleiteten Löscharbeiten durch die Feuerwehren Regio Laupen, Regio Mühleberg-Ferenbalm sowie der Berufsfeuerwehr Bern, konnte nicht verhindert werden, dass am Bauernhaus Totalschaden entstand. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © fluke samed – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rizenbach BE: Brand eines Bauernhauses auf technischen Störfall zurückzuführen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.