Stadt Zürich: Bauarbeiter (†32) von Baggerschaufel tödlich getroffen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Stadt Zürich: Bauarbeiter (†32) von Baggerschaufel tödlich getroffen
Jetzt bewerten!

Am Donnerstagmorgen, 15. Juni 2017, wurde im Kreis 8 ein Bauarbeiter in einer Grube von einer Baggerschaufel getroffen. Trotz sofortiger Reanimation erlag der Mann leider noch auf der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen befand sich ein 32-jähriger Schweizer kurz nach 09.30 Uhr auf einer Baustelle an der August-Forel-Strasse in einer rund vier Meter tiefen Grube. Gleichzeitig führte ein Maschinist mit einem Bagger, der am Rand der Grube stand, Aushubarbeiten durch.

Dabei wurde der 32-Jährige aus noch ungeklärten Gründen von der rund 350 Kilogramm schweren Baggerschaufel getroffen und schwer verletzt. Obwohl die Rettungskräfte schnell vor Ort waren, verstarb der Mann noch am Unfallort. Der Baggerfahrer erlitt einen Schock. Für die Betreuung aller Mitarbeitenden wurde ein Care-Team aufgeboten.

Zur Klärung der Unfallursache führten der Unfalltechnische Dienst der Stadtpolizei und das Forensische Institut Zürich eine umfangreiche Spurensicherung durch.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: TheaDesign – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Bauarbeiter (†32) von Baggerschaufel tödlich getroffen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.