Basel: Hausbrand – vier Personen und Kleinkind mittels Drehleiter gerettet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 19.06.2017, gegen 11.30 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Reinacherstrasse zu einem Brandfall. Fünf Hausbewohner mussten wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung in die Spitäler eingewiesen werden.

Anwohner stellten eine starke Rauchentwicklung in der Liegenschaft fest und alarmierten die Rettungsdienste.

Kurze Zeit später waren die Berufsfeuerwehr und die Polizei vor Ort. Mehrere
Hausbewohner brachten sich selbst in Sicherheit, weitere mussten evakuiert werden. Vier Personen und ein Kleinkind wurden mittels Einsatz der Drehleiter aus dem Haus gerettet. Die Feuerwehr konnte den Brand, welcher offensichtlich im Keller der Liegenschaft ausgebrochen war, rasch löschen.

Fünf Personen im Alter von 2, 15, 21, 28 und 69 Jahren mussten in Spitäler in Basel und im Kanton Basel-Landschaft eingewiesen werden.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar. Die Mieter müssen vorübergehend bei Dritten untergebracht werden.

Im Einsatz waren der Löschzug Menschenrettung der Berufsfeuerwehr sowie mehrere Fahrzeuge der Sanität der Rettung Basel-Stadt, ein Notarzt und mehrere Patrouillen der Polizei. Teile der Reinacherstrasse und Güterstrasse mussten während den Rettungsarbeiten gesperrt werden.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der
Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild © Lukas Gojda – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel: Hausbrand – vier Personen und Kleinkind mittels Drehleiter gerettet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.