Luzern: Acht Autos wegen mangelnder Betriebssicherheit sichergestellt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am letzten Samstag und Sonntag hat die Luzerner Polizei koordinierte Fahrzeugkontrollen in der Stadt Luzern durchgeführt. Acht Autos wurden wegen mangelnder Betriebssicherheit sichergestellt.

Aufgrund von Rückmeldungen aus der Bevölkerung hat die Luzerner Polizei an zwei Tagen in der Stadt Luzern koordinierte Kontrollen von Autos durchgeführt. Dabei wurde das Hauptaugenmerk, auf technisch abgeänderte Fahrzeuge gelegt. Insgesamt wurden 53 technisch abgeänderte Fahrzeug kontrolliert.

Dabei mussten acht Fahrzeuge aufgrund der fehlenden Betriebssicherheit (ausgebaute Katalysatoren, massive Fahrwerksabänderungen, illegales bearbeiten des Schalldämpferanlagen, verbotene Leistungssteigerungen) aus dem Verkehr gezogen werden. Die Fahrzeuge wurden zwecks Expertise dem Strassenverkehrsamt Luzern übergeben.

Insgesamt kam es zu 15 Anzeigen. Ein Autofahrer wurde angezeigt, weil er ohne Führerausweis unterwegs war. Ein Weiterer fuhr unter Drogeneinfluss und trotz entzogenem Führerausweis.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Artikelbild: Symbolbild © Luzerner Polizei

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Luzern: Acht Autos wegen mangelnder Betriebssicherheit sichergestellt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.